fbpx

DIE PLATTFORM FÜR ONLINE-MEDIZIN, FACHWISSEN, WEITER- UND FORTBILDUNG

SO FUNKTIONIERT’S

IN NUR DREI SCHRITTEN
ZUM EFFIZIENTEREN
PRAXISALLTAG

VORBEREITUNG

Eine Videosprechstunde ist nicht kurzerhand installiert und bereichert plötzlich Deinen Praxisalltag. Aber, mit nur wenigen Anpassungen gehst Du mit der Zeit und bereitest Dich auf eine Kombination der analogen und digitalen Gesundheitsversorgung vor.

Du solltest Dir in Ruhe Gedanken darüber machen, welche Vorteile Dir die Videosprechstunde bringen kann und wofür Du Sie zu Beginn einführen möchtest. Einige Inspirationen findest Du dazu bei uns unter Online-Videosprechstunde.

 
 

Unserer Erfahrung nach macht es Sinn step by step mit der Integration der Videosprechstunde zu beginnen. Es ist zu berücksichtigen, dass es eine Erneuerung für Dich, Dein Praxisteam und Deinem Patientenstamm ist.

Unsere Partnerpraxen haben ihre Praxisteams mit in den Entscheidungsprozess eingebunden und gemeinsam überlegt, wie die Videosprechstunde den Praxisalltag bereichern kann. Es hat sich auch als hilfreich erwiesen einen Videosprechstunden-Beauftragte oder -Bauftragte zu bestimmen, damit es bei Themen rund um die Videosprechstunde einen Ansprechpartner oder Ansprechpartnerin gibt.

Für alle Fragen stellen wir Dir sowie dem Praxisteam einen persönlichen Support-Mitarbeiter zur Verfügung.

Bevor es dann losgehen kann, sollte ein Technik Check durchgeführt werden. Unterstützend haben wir dafür eine Technik-Checkliste erstellt.

CYBERDOC PROFIL

Zunächst muss ein CyberDoc-Profil angelegt werden. Damit startest Du unverbindlich eine vierwöchige Testphase, in der Du die Videosprechstunde umfangreich testen kannst. Mit unserer Profil-Checkliste und unseren Tutorials ist Dein Profil in wenigen Minuten ausgefüllt und Du kannst durchstarten. Innerhalb der vier Wochen müssen wir eine Verifizierung durchführen, mit der wir sicherstellen, dass wir keine falschen Ärzteprofile pflegen.

Dabei ist zu beachten, dass die Funktionen eingeschränkt werden, sobald Du die Verifizierung gestartet hast. Es lohnt sich einen direkten Termin mit unserem Support zu vereinbaren, damit die Verifizierung abgehakt werden kann.

 

Der Grundstein ist gelegt und Du kannst mit der Integration in Deinen Praxisalltag beginnen.

ORT DES GESCHEHENS

Der Standort spielt in jeder Sprechstunde eine wesentliche Rolle. So ist es auch bei der Videosprechstunde. Wir empfehlen Dir folgende Punkte beim Standort zu beachten und vielleicht Dein Praxisteam in den Entscheidungsprozess mit einzubinden. Meistens bietet sich ein Behandlungszimmer dafür an, in das die Technik fest installiert wird.

Es muss berücksichtigt werden, dass zukünftige Gespräche vor Hintergrundgeräuschen geschützt sein müssen und keine dritte Person unabgesprochen mithören darf. Dafür empfehlen wir einen Austausch über Kopfhörer.

Dies ermöglicht eine bessere Akustik und suggeriert dem Patienten einen sicheren Austausch zwischen beiden Gesprächspartnern.

Die Videosprechstunde ermöglicht auch die flexible Arbeit von Zuhause, wo die gleichen Voraussetzungen gewährleistet sein müssen. Bitte stelle an jedem Standort sicher, dass die Lichtverhältnisse so eingestellt sind, dass Dein Gegenüber Dein Gesicht gut erkennen kann. Zu dunkle Lichtverhältnisse sowie ein heller Lichtfleck führen zu einem Vertrauensverlust. In dem Zusammenhang solltest Du auch prüfen, welchen Einfluss der Hintergrund auf den Patienten und die Patientin haben könnte. Bewegungen sowie wilde Hintergrundkulissen könnten den Austausch stören. 

PATIENTEN

Wenn Du dann bestens vorbereitet bist, dürfen wir Deine Patienten nicht vergessen. Zukünftig können wir davon ausgehen, dass Patienten auf Dich zukommen und gezielt nach einer Videosprechstunde fragen werden. Zurzeit hast Du noch das Privileg Deinen Patienten diesen Service exklusive anbieten zu können. Da Du Dir bereits Gedanken dazu gemacht hast, welche Behandlungen Du in der Videosprechstunde abwickeln möchtest, können wir jetzt gemeinsam die Ansprache an Deine Patienten erarbeiten.

Wir bieten Dir an, dass Du mit uns oder wir mit Deiner Homepageagentur eine Landingpage erarbeiten, die ergänzend auf Deiner bestehenden Homepage über deine Sprechstundenoptionen informiert. Wir designen und schicken Dir auch gerne Informationsmaterial in Form von Flyern, die Du Deinen Patienten mitgeben kannst.

TERMIN-
VEREINBARUNG

Dann wird es auch nicht lange dauern, bis die Anfragen starten und Termine vereinbart werden. Die Terminbuchung der Videosprechstunde kann unterschiedlich stattfinden. Wir bieten Dir zu Deinem Profil einen eigenen Buchungskalender, indem Du bestimmte Zeitfenster freigeben kannst, die durch die Patienten auch offline gebucht werden können. Eine Verlinkung auf deine Homepage ermöglicht eine einfache und selbsterklärende Buchung für den Patienten.

Umgekehrt können die Patienten und Patientinnen vor Ort oder per Telefon eine Videosprechstunde vereinbaren und die Buchung findet durch das Praxisteam statt. In beiden Fällen erhält der Patient oder die Patientin eine E-Mail mit einem Link zum virtuellen Raum der Videosprechstunde. Unser Ziel ist es, den Praxisalltag zu entlasten, deshalb haben wir auch Möglichkeiten entwickelt, wie Du die Videosprechstunde ergänzend zu Deinem bestehenden OTM-System nutzen kannst. Dafür solltest Du Kontakt mit unserem Support aufnehmen, da die Umsetzung von Deinem OTM-Anbieter abhängig ist und unterschiedlich ausfallen kann. Damit kein Termin in Vergessenheit gerät, werden Arzt bzw. Ärztin sowie Patient und Patientin einen Tag vor Terminbeginn, in Form einer E-Mail, an die gebuchte Sprechstunde erinnert.

ABRECHNUNG

Die CyberDoc Videosprechstunde bietet unterschiedlichste Formen der Abrechnung. Du kannst die Standardabrechnung wählen und Deine Patienten und Patientinnen über die gesetzliche sowie private Krankenversicherung wie gewohnt abrechnen. Du erhältst nach Beendigung der GKV-Videosprechstunde einen GKV-Bericht, der für Dich in Deinem Profil hinterlegt wird und jederzeit abrufbar ist. Mit diesem GKV-Bericht kann Dein Praxisteam die Abrechnung wie gewohnt im PVS-System durchführen. Die Rechnungserstellung bei privat Patienten unterscheidet sich im Grunde nicht von einer normalen Sprechstunde.

Wir bieten aber auch die Möglichkeit eine Abrechnung von Selbstzahlern. Wenn Du Deinen Patienten eine zusätzliche Dienstleistung anbieten möchtest, dann kannst du diese über uns als Anbieter abrechnen lassen. Der Patient muss bei einem so genannten Individualgespräch vor Beginn der Sprechstunde seine Kreditkarte hinterlegen. In diesem Fall rechnet die CyberDoc GmbH mit dem Patienten ab und Du bekommst, den von Dir festgelegten Betrag, bei der monatlichen Abrechnung ausgezahlt. Wir behalten uns vor für den Abrechnungsprozess eine 8 % Provision einzubehalten. Es ist zu berücksichtigen, dass dem Patienten dann nicht möglich sein wird, die Rechnung bei seiner Krankenkasse einzureichen.

Eine weitere Option ist die medizinische Fachberatung über die Videosprechstunde anzubieten und anschließend eine Rechnung an den Patienten zu schreiben.

Dafür schlagen wir vor, dass vor Beginn des eigentlichen Gespräches der Patient die Krankenkassenkarte und den Ausweis in die Kamera hält und mit Einverständnis des Patienten ein Bildschirmscreenshot gemacht wird. Bei Bestandspatienten ist dies nicht notwendig.

Interessiert? Dann schau gleich
mal bei unseren Peisen vorbei.

IN NUR DREI SCHRITTEN
ZUM EFFIZIENTEREN
PRAXISALLTAG

VORBEREITUNG

Eine Videosprechstunde ist nicht kurzerhand installiert und bereichert plötzlich Deinen Praxisalltag. Aber, mit nur wenigen Anpassungen gehst Du mit der Zeit und bereitest Dich auf eine Kombination der analogen und digitalen Gesundheitsversorgung vor.

Du solltest Dir in Ruhe Gedanken darüber machen, welche Vorteile Dir die Videosprechstunde bringen kann und wofür Du Sie zu Beginn einführen möchtest. Einige Inspirationen findest Du dazu bei uns unter Online-Videosprechstunde.

Unserer Erfahrung nach macht es Sinn step by step mit der Integration der Videosprechstunde zu beginnen. Es ist zu berücksichtigen, dass es eine Erneuerung für Dich, Dein Praxisteam und Deinem Patientenstamm ist.

Unsere Partnerpraxen haben ihre Praxisteams mit in den Entscheidungsprozess eingebunden und gemeinsam überlegt, wie die Videosprechstunde den Praxisalltag bereichern kann. Es hat sich auch als hilfreich erwiesen einen Videosprechstunden-Beauftragte oder -Bauftragte zu bestimmen, damit es bei Themen rund um die Videosprechstunde einen Ansprechpartner oder Ansprechpartnerin gibt.

Für alle Fragen stellen wir Dir sowie dem Praxisteam einen persönlichen Support-Mitarbeiter zur Verfügung.

Bevor es dann losgehen kann, sollte ein Technik Check durchgeführt werden. Unterstützend haben wir dafür eine Technik-Checkliste erstellt.

CYBERDOC PROFIL

Zunächst muss ein CyberDoc-Profil angelegt werden. Damit startest Du unverbindlich eine vierwöchige Testphase, in der Du die Videosprechstunde umfangreich testen kannst. Mit unserer Profil-Checkliste und unseren Tutori-als ist Dein Profil in wenigen Minuten ausgefüllt und Du kannst durchstarten. Innerhalb der vier Wochen müssen wir eine Verifizierung durchführen, mit der wir sicherstel-len, dass wir keine falschen Ärzteprofile pflegen.

Dabei ist zu beachten, dass die Funktionen eingeschränkt werden, sobald Du die Verifizierung gestartet hast. Es lohnt sich einen direkten Termin mit unserem Support zu vereinbaren, damit die Verifizierung abgehakt werden kann.

 

Der Grundstein ist gelegt und Du kannst mit der Integration in Deinen Praxisalltag beginnen.

ORT DES GESCHEHENS

Der Standort spielt in jeder Sprechstunde eine wesentliche Rolle. So ist es auch bei der Videosprechstunde. Wir empfehlen Dir folgende Punkte beim Standort zu beachten und vielleicht Dein Praxisteam in den Entscheidungsprozess mit einzubinden. Meistens bietet sich ein Behandlungszimmer dafür an, in das die Technik fest installiert wird.

Es muss berücksichtigt werden, dass zukünftige Gespräche vor Hintergrundgeräuschen geschützt sein müssen und keine dritte Person unabgesprochen mithören darf. Dafür empfehlen wir einen Austausch über Kopfhörer.

Dies ermöglicht eine bessere Akustik und suggeriert dem Patienten einen sicheren Austausch zwischen beiden Gesprächspartnern.

Die Videosprechstunde ermöglicht auch die flexible Arbeit von Zuhause, wo die gleichen Voraussetzungen gewährleistet sein müssen. Bitte stelle an jedem Standort sicher, dass die Lichtverhältnisse so eingestellt sind, dass Dein Gegenüber Dein Gesicht gut erkennen kann. Zu dunkle Lichtverhältnisse sowie ein heller Lichtfleck führen zu einem Vertrauensverlust. In dem Zusammenhang solltest Du auch prüfen, welchen Einfluss der Hintergrund auf den Patienten und die Patientin haben könnte. Bewegungen sowie wilde Hintergrundkulissen könnten den Austausch stören. 

PATIENTEN

Wenn Du dann bestens vorbereitet bist, dürfen wir Deine Patienten nicht vergessen. Zukünftig können wir davon ausgehen, dass Patienten auf Dich zukommen und gezielt nach einer Videosprechstunde fragen werden. Zurzeit hast Du noch das Privileg Deinen Patienten diesen Service exklusive anbieten zu können. Da Du Dir bereits Gedanken dazu gemacht hast, welche Behandlungen Du in der Videosprechstunde abwickeln möchtest, können wir jetzt gemeinsam die Ansprache an Deine Patienten erarbeiten.

Wir bieten Dir an, dass Du mit uns oder wir mit Deiner Homepageagentur eine Landingpage erarbeiten, die ergänzend auf Deiner bestehenden Homepage über deine Sprechstundenoptionen informiert. Wir designen und schicken Dir auch gerne Informationsmaterial in Form von Flyern, die Du Deinen Patienten mitgeben kannst.

TERMIN-
VEREINBARUNG

Dann wird es auch nicht lange dauern, bis die Anfragen starten und Termine vereinbart werden. Die Terminbuchung der Videosprechstunde kann unterschiedlich stattfinden. Wir bieten Dir zu Deinem Profil einen eigenen Buchungskalender, indem Du bestimmte Zeitfenster freigeben kannst, die durch die Patienten auch offline gebucht werden können. Eine Verlinkung auf deine Homepage ermöglicht eine einfache und selbsterklären-de Buchung für den Patienten.

Umgekehrt können die Patienten und Patientinnen vor Ort oder per Telefon eine Videosprechstunde vereinbaren und die Buchung findet durch das Praxisteam statt. In beiden Fällen erhält der Patient oder die Patientin eine E-Mail mit einem Link zum virtuellen Raum der Videosprechstunde. Unser Ziel ist es, den Praxisalltag zu entlasten, deshalb haben wir auch Möglichkeiten entwickelt, wie Du die Videosprechstunde ergänzend zu Deinem bestehenden OTM-System nutzen kannst. Dafür solltest Du Kontakt mit unserem Support aufnehmen, da die Umsetzung von Deinem OTM-Anbieter abhängig ist und unterschiedlich ausfallen kann. Damit kein Termin in Vergessenheit gerät, werden Arzt bzw. Ärztin sowie Patient und Patientin einen Tag vor Terminbeginn, in Form einer E-Mail, an die gebuchte Sprechstunde erinnert.

ABRECHNUNG

Die CyberDoc Videosprechstunde bietet unterschiedlichste Formen der Abrechnung. Du kannst die Standardabrechnung wählen und Deine Patienten und Patientinnen über die gesetzliche sowie private Krankenversicherung wie gewohnt abrechnen. Du erhältst nach Beendigung der GKV-Videosprechstunde einen GKV-Bericht, der für Dich in Deinem Profil hinterlegt wird und jederzeit abrufbar ist. Mit diesem GKV-Bericht kann Dein Praxisteam die Abrechnung wie gewohnt im PVS-System durchführen. Die Rechnungserstellung bei privat Patienten unterscheidet sich im Grunde nicht von einer normalen Sprechstunde.

Wir bieten aber auch die Möglichkeit eine Abrechnung von Selbstzahlern. Wenn Du Deinen Patienten eine zusätzliche Dienstleistung anbieten möchtest, dann kannst du diese über uns als Anbieter abrechnen lassen. Der Patient muss bei einem so genannten Individualgespräch vor Beginn der Sprechstunde seine Kreditkarte hinterlegen. In diesem Fall rechnet die CyberDoc GmbH mit dem Patienten ab und Du bekommst, den von Dir festgelegten Betrag, bei der monatlichen Abrechnung ausgezahlt. Wir behalten uns vor für den Abrechnungsprozess eine 8 % Provision einzubehalten. Es ist zu berücksichtigen, dass dem Patienten dann nicht möglich sein wird, die Rechnung bei seiner Krankenkasse einzureichen.

Eine weitere Option ist die medizinische Fachberatung über die Videosprechstunde anzubieten und anschließend eine Rechnung an den Patienten zu schreiben.

Dafür schlagen wir vor, dass vor Beginn des eigentlichen Gespräches der Patient die Krankenkassenkarte und den Ausweis in die Kamera hält und mit Einverständnis des Patienten ein Bildschirmscreenshot gemacht wird. Bei Bestandspatienten ist dies nicht notwendig.

Interessiert? Dann schau gleich
mal bei unseren Peisen vorbei.